AKTUELLES:

Die IT Umstellung verlangt uns allen einiges ab: Längere Wartezeiten, Mißverständnisse, noch nicht optimal laufende Prozesse...wir haben viel Verständnis für dadurch entstandene Stimmungsschieflagen und geben unser bestes, so schnell wie möglich wider in sichere Fahrwasser zu gelangen, dafür müssen wir einfach noch ein paar Wochen mit der IT arbeiten um sicherer zu werden. Aber: Auch uns verlangt die Umstellung viel ab, wir arbeiten noch einmal mehr als sonst, bügeln hier aus und besänftigen dort, bleiben Sie bitte wertschätzend und freundlich (trift für die allermeisten Patienten immer zu ;o)). Ziel ist eine zukunftsfähige IT für all die Herausforderungen die mit den geplanten technischen Erneuerungen und Möglichkeiten noch kommen. Wir sind auf einem guten Weg, haben Sie ein wenig Geduld, das wird schon! Vielen Dank für Ihr Verständnis

Was Sie tun können um den reibungslosen Praxisablauf zu unterstützten und Wartezeiten zu verkürzen:

-Bestellen Sie Ihre Rezepte wenn mgl. nicht nur zu Beginn eines jeden Quartales. Wenn sich alle Rezeptbestellungen auf das gesamte Quartal verteilen, entspannt das die Situation am Tresen und somit auch am Telefon enorm. Und: Bestellen Sie nach Möglichkeit alle Medikamente auf einmal, für jeden Patienten mehrere Rezepte an verschiedenen Tagen ausszustellen ist ein ziemlicher Mehraufwand für uns.
-Kommen Sie nicht unangekündigt in die Praxis, wir arbeiten nach wie vor ausschliesslich mit Terminsprechstunde. Und: Wenn es nicht wirklich akut ist, vereinbaren sie bitte keine Termine in der Akutsprechstunde. Und: Wenn Sie in der Akutsprechstunde behandelt werden, haben Sie Verständnis, dass auch nur das akute Problem behandelt werden kann, "wo ich schonmal hier bin..." geht dann leider nicht, sonst müssen alle anderen warten.

Rezepte: Wir als Praxis brauchen ersteinmal Ihre Versichertenkarte einmal im Quartal, sonst können wir nicht arbeiten. Wir können Rezepte vorbereiten, ohne die Versichertenkarte aber nicht fertigstellen oder an Apotheken abgeben. Das war so, ist so und wird vorerst so bleiben. Auch mit dem eRezept wird die Karte Voraussetzung bleiben, vorerst wird es QR codes geben statt Rezepte, für uns der gleiche Prozess, aber eins nach dem anderen. Die Apotheke braucht das unterschriebene Rezept, doch wie kommt das in die Apotheke? Nun, einige Apotheken holen Rezepte bei uns ab, andere nicht. Einige Patienten hinterlegen frankierte Umschläge, dann verschicken wir in Ausnahmefällen auch an andere Apotheken, z.B. wenn ein Pat. recht weit weg wohnt. Dennoch brauchen wir die Karte, weswegen das Versenden häufig überflüssig ist. Was definitiv nicht geht: Anrufen oder auf den AB sprechen und sich ohne eingelesene Karte ein Rezept auf Wunsch in eine Wunschapotheke der Republik zu bestellen. Ihre Karte muss in unserer Praxis eingelesen werden, da führt -Stand heute- noch kein Weg dran vorbei.

Gute Nachrichten: Es wird wieder mehr geheiratet. Daher werden wir den gelben Saal zu Anfang Mai wieder abgeben müssen, eine Infektsprechstunde ist dann dort nicht mehr mgl. Wir werden wahrscheinlich eine abendliche Infektsprechstunde in der Praxis anbieten.


Vielen Dank für Ihren Zuspruch und Ihre Unterstützung! Ihr Praxisteam



Ihr Praxisteam 









Vereinbaren Sie jetzt einen Termin!

Kontakt
Online-Buchung




E-Mail
Anruf
Karte
Infos